TUI Travel Star Broich - 6.779 Klicks
Raiffeisenbank Grevenbroich - 4.850 Klicks
SK Neuss - 4.275 Klicks
Schillings - 89 Klicks

Nachlese zum Pfänder- und Scheibenschusswettbewerb 2012

Infos | 15.04.2012 - 21:01

Der Bürger-Schützen-Verein Kapellen-Erft hatte geladen und eine zufriedenstellende Zahl von  114 Schützen war der Einladung zum traditionellen Pfänder- und Scheibenschießen am Freitag, den 13. April 2012 gefolgt.

Der Schießwettbewerb fand wie in den vergangenen Jahren im Saal der Gaststätte Glasmacher-Poschen statt, wo die teilnehmenden Schützen zur Ermittlung der Einzel- und Mannschaftssieger ihre Schießkünste in insgesamt vier verschiedenen Wertungen vergleichen konnten. Geschossen wurde mit der Luftpistole, einem Gewehr mit und ohne Zielfernrohr sowie mit einem Lasergewehr.Parallel zu den beiden Wettbewerben fand auch das Pfänderschießen statt. Hieran anschließend ermittelten die anwesenden Jungschützen den im Rahmen des diesjährigen Schützen- und Heimatfestes zu krönenden Jungschützenkönig.

Im Einzelwettbewerb stellten vor allem die anwesenden Hubertusschützen ihre Treffsicherheit unter Beweis. So setzte sich mit 111 erreichten Punkten bereits sehr früh Andreas Droste vom Hubertuszug „Erftjonge“ an die Spitze der Wertungsliste. An diese Punktzahl kam im laufenden Wettbewerb dann auch keiner der anderen Schützen mehr heran. Ihm folgte mit 108 Punkten Herbert Blum vom Hubertuszug „Erftgrafen“. Spannend wurde es noch mal beim dritten Platz, da mit Dennis Aussem, Andreas Blum und Frank Barnard gleich drei Schützen 107 Punktezuvor  erreicht hatten. Im Stechen setzte sich schließlich Frank Barnard gegen die beiden Mitbewerber durch.

Im Mannschaftswettbewerb, bei dem die vier besten Ergebnisse der angetreten  Schützen eines jeden Zuges berücksichtigt wurden, kam der Sieger ebenfalls aus den Reihen des Hubertuskorps. Mit 416 Punkten lag am Ende der Hubertuszug „Erftjonge“ an erster Stelle. Auf dem zweiten und dritten Platz folgte der Jägerzug „Jung Flotte Boschte“ mit 386 Punkten sowie das Sappeurkorps mit 382 Punkten. Dabei war auch im Mannschaftswettbewerb zunächst noch ein Stechen erforderlich, da auch der Jägerzug „Edelweiß“ insgesamt 382 Punkte erzielt hatte.

Der parallel zum Einzelschießen stattfindende Pfänderschusswettbewerb, bei dem alle anwesenden Schützen in beliebiger Reihenfolge an die Stange treten durften, war nach einem Blitzstart relativ schnell entschieden. Bereits mit dem 2. Schuss erlegte Hermann-Josef Dominick (Sappeurkorps) den Kopf des fest montierten Holzvogels. Der linke Flügel erwies sich anschließend als etwas robuster. So wurden insgesamt 14 weitere Schüsse benötigt,  bis Rafael Jarosch (Jgz. Jung Flotte Boschte) diesen schließlich von der Stange holte. Die beiden noch verbleibenden Pfänder waren dann wiederum verhältnismäßig leichte Beute: Mit dem 18. Schuss traf Torsten Pesch (Jgz. Flotte Boschte) den rechten Flügel, bevor Arne Karbach (Jgz. Jung Flotte Boschte) mit dem insgesamt 20. Treffer schließlich den Schweif traf und das Pfänderschießen damit beendete.

Die Sieger im Einzel- und Mannschaftsschießen erhalten bis zu 30 Biermarken für den Schützenfestdienstag im Festzelt und werden gemeinsam mit den Pfänderschützen am diesjährigen Königs- und Oberstehrenabend ausgezeichnet.

Auch das anschließende Schießen um die Würde des Jungschützenkönigs sollte aufgrund der Schießkünste der Jungschützen nicht von großer Dauer sein. Angeleitet vom Jugendbeauftragten Hermann-Josef Dominick schossen schließlich fünf Jungschützen um die Wette: Angetreten waren  Jens Hildebrandt, Christoph Ziemes, Nicolai Wagner, Niklas Tönnies und Dominik Gruna. Mit dem 14. Schuss holte schließlich Niklas Tönnies den Vogel von der Stange und wird damit am Schützenfestsonntag im Festzelt von der amtierenden Majestät S.M. Marc I. zum Jungschützenkönig des Bürger-Schützen-Vereins Kapellen-Erft gekrönt.


 


 

 

 

Design / Realisierung © by weboff.de | apexx cms, © by Stylemotion.de